Eure aktuellen Serien-Highlights

Hier kann man sich über aktuelle oder klassische TV-Serien und sonstige Themen rund um die Mattscheibe unterhalten.

Moderator: Murillo

Antworten
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6720
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Eure aktuellen Serien-Highlights

Beitrag von Detlef P. »

So, ich hatte gerade die Idee, dass man hier mal von Zeit zu Zeit seine aktuellen Serien-Neuerscheinungen, aktuellen Lieblingsstaffeln von beständigen Serien oder sogar ältere Serien, die man aber jetzt das erste Mal geschaut hat, vorstellen kann, wenn man nicht jede einzelne in unserem TV-Bereich einzeln und ausführlich vorstellen möchte.
Damien hatte gerade schon in einem anderen Thread ein paar Sachen genannt, die ich hier mal reinzitiere:
Damien3 hat geschrieben: Di 31. Jan 2023, 16:41 BEIDE Staffelkn EVIL ...hervorragend schräg gebürstete Serie. Der Liebling von Sonja.
Mayor of Kingstown
Super Pumped absolut fantastische Serie über die Entstehung von UBER.
Your Honor Staffel 2 ab Februar
Der Scheich geniale deutsche Serie !!!!!!!!!
Und natürlich Billions!

[...]

Ich schaue gerade auf Disney noch "Godfather of Harlem" auch nicht schlecht...haut mich aber nicht völlig um.
Falls es da noch mehr gibt, gerne ergänzen :smile:

Ich mache jetzt einfach mal eine Top 10-Liste des letzten Jahres:

1. Star Trek: Strange New Worlds, Staffel 1

Von vornherein meine am heißesten erwartete Serie des ganzen Jahres, ist sie dann tatsächlich auch auf den ersten Platz gekommen, wie ich es vermutet hatte.
Wenn das Niveau der ersten paar Folgen hätte gehalten werden können, wäre der Abstand zu Platz 2 sogar noch größer.
Aber das ist wirklich Meckern auf hohem Niveau.
Was hier für wundervolle Charaktere (wieder) zum Leben erweckt werden und mit welcher Frische und Eleganz die Geschichten erzählt werden, kann man gar nicht hoch genug würdigen :huld:
Und auch wenn ich die bisherigen, neuen Trek-Staffeln größtenteils mochte, hatte ich hier das erste Mal das Gefühl, etwas auf dem Niveau der alten Ära zu sehen.
Es wirkt wie eine Mischung aus TOS und TNG, was wohl das größte Kompliment ist, das man geben kann.
Staffel 2 soll dieses Jahr folgen... und ich kann es kaum noch erwarten.

2. Babylon Berlin, Staffel 4

Wäre "Star Trek: SNW" nicht gewesen, wäre das wohl der Hit des Jahres gewesen.
Ich hätte nicht gedacht, dass diese Serie NOCH besser werden könnte, aber es wurde vollbracht.
Die bisher beste Staffel zeigt, was für geile Schauspieler, geile Charaktere, geile Geschichten und geile Inszenierungen es in Deutschland geben kann, wenn man die Leute mal kreativ arbeiten lässt und nicht in alles reinlabert.
Das Ding ist momentan fast schon auf HBO-Niveau.
Und es ist so schön, so etwas sagen zu können.

3. Hacks, Staffel 1

Auf diese Serie hatte ich lange gewartet und dann startet sie tatsächlich endlich auch bei uns... auf RTL+!!! :aosjao:
Ist vermutlich die einzig gute Serie dort... naja, anderes Thema... . :coffee:
Wem die Serie nichts sagt, hier ganz kurz runtergebrochen die Handlung:
Es geht um zwei Frauen im Showbusiness. Die eine ist eine alte Comedydiva, die schon seit Jahrzehnten mit ihrem Programm in Vegas auftritt und da als absolute Ikone ihr Stammpublikum hat. Die andere ist eine junge und hippe Autorin, die ihren Job verloren hat, weil sie durch einen Witz auf Twitter von der Öffentlichkeit "gecancelt" wurde.
Und sie bekommt dann einen Job bei der Comedydiva, weil der auch langsam das Publikum ausbleibt und diese frische Ideen und Witze braucht.
Ist einerseits ein wahnsinnig guter Clash der Generationen und zum anderen ein total interessanter Blick ins Showbiz.
Die immer großartige Jean Smart hat für die Hauptrolle auch bereits einen Globe und zwei Emmys gewonnen. Die Serie selbst hat auch einen Globe als beste Comedy geholt.
Staffel 2 startet bei uns im Februar und Staffel 3 müsste in den USA im Laufe des Jahres auch schon anlaufen.

4. Stranger Things, Staffel 4

Stärker als Staffel 3, aber nicht ganz so stark wie Staffel 1 und 2 ist die Serie trotzdem nach wie vor guter Eskapismus, der einfach Spaß macht.
Und die Episoden 4 und 7 zählen wohl ganz klar zum besten, was die Serie bisher hervorgebracht hat.
Trotzdem scheint es richtig zu sein, dass die kommende Staffel die letzte wird, damit es nicht totgeritten wird.

5. Lass es, Larry!, Staffel 10

Wer davon noch nie gehört hat, braucht eigentlich nur wissen, dass es die Vorlage für "Pastewka" und im übertragenen Sinne auch für "jerks." ist.
Dabei muss wohl nicht erwähnt werden, dass das Original den Neuauflagen haushoch überlegen ist :smoker:
Larry David (der Miterfinder der Serie "Seinfeld") spielt hier eine fiktionale Version seiner selbst, die immer in peinliche Situationen gerät.
Und zusätzlich gibt es immer mal absolute Stars in Gastrollen, die sich dann ebenfalls selbst spielen (diese Staffel unter anderem Clive Owen und Jon Hamm).
Staffel 10 ist eigentlich schon 2021 bei uns erschienen, allerdings habe ich sie jetzt erst sehen können.
Macht immer noch sehr viel Spaß, auch wenn es nicht die stärkste, aber auch definitiv nicht die schwächste Staffel war.
Staffel 11, die im letzten Jahr in Deutschland erschienen ist, habe ich leider noch nicht sehen können.

6. Severance, Staffel 1

Über die Serie hatte ich ja hier schon ausführlicher geschrieben.
Und wäre die ganze Staffel so stark wie die letzten drei Folgen, hätte ich sie sogar noch besser bewertet. Es ist aber durch den großartigen Cliffhanger auf jeden Fall der Grundstein für eine zweite, mit Spannung erwartete Staffel gelegt worden, die bereits dieses Jahr kommen soll.

7. Bosch, Staffel 7

Auch das Finale von "Bosch" (was ebenfalls von 2021 ist) habe ich endlich gesehen.
Die vergangenen Staffeln - mit Ausnahme von Nummer 6 - waren da zwar nochmal etwas stärker, aber auch der Abschluss der Serie besticht wieder durch packende Geschichten, eine verhältnismäßig glaubwürdige Inszenierung und die wirklich tollen Charaktere.
Die erste Staffel vom Spin-Off "Bosch: Legacy" - was mehr oder weniger nur eine Fortführung der Originalserie ist - habe ich leider noch nicht sehen können.

8. Mr. Inbetween, Staffel 3

Die dritte und letzte Staffel der australischen Gangstercomedyserie ist zwar etwas schwächer, als die ersten zwei Staffeln, hat aber eine unglaublich geile Finalfolge, die sogar ein bisschen Spielraum zum Nachdenken mitbringt. Ein wirklich gelungenes Ende!

9. Muspilli, Staffel 1

Eine deutsche Mini-Serie (obwohl eventuell eine zweite Staffel folgen könnte) mit der wie immer großartigen Josefine Preuß in der Hauptrolle.
Die Serie traut sich mit den sehr ungewöhnlichen, weil eigentlich unsympathischen Charakteren, die man dann aber doch lieb gewinnt und mit dem drastischen Humor, der sich aber zum Glück recht gut im Zaum halten kann und nicht zu diesem uberbordernden Wichse und Pisse-Humor wird, der hierzulande mittlerweile gerne mal gezeigt wird, wirklich mal was.
Vor allem als öffentlich-rechtliche Serie!
War aber total klasse und kurzweilig (habe das Ding, auch auf Grund der sehr kurzen Folgen, wirklich an einem Stück geguckt) und ich hätte nichts dagegen, wenn es tatsächlich eine weitere Staffel geben würde.

10. Better Call Saul, Staffel 6

Anfang gut, Mittelteil super stark, aber die letzten vier Finalfolgen sind, meiner Meinung nach, leider nicht mehr als ganz nett.
Eigentlich gut, dass es endlich zu Ende ist und im Nachhinein bin ich ehrlich gesagt sogar am überlegen, ob man diese Serie überhaupt gebraucht hätte.
Man kann es insgesamt ganz gut gucken, aber es reicht zu kaum einem Zeitpunkt an die Mutterserie ran.
Null Ahnung, warum die soooo in den Himmel gehoben wird.
Ist dennoch ganz spaßig und unterhaltsam.

So, das war's von meiner Seite.
Wird bei Gelegenheit fortgesetzt.
Vor allem, da ich einige Serien aus dem letzten Jahr noch gar nicht geschafft habe und diese immer noch auf mich warten... :uuuuaaaa:


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Daniel J. Boorstin)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6720
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure aktuellen Serien-Highlights

Beitrag von Detlef P. »

Detlef P. hat geschrieben: Di 31. Jan 2023, 21:00 Wird bei Gelegenheit fortgesetzt.
Vor allem, da ich einige Serien aus dem letzten Jahr noch gar nicht geschafft habe und diese immer noch auf mich warten... :uuuuaaaa:
Und von denen habe ich ganz viele in den letzten Wochen endlich nachgeholt
Daher hier mal ein kleines Update der Serien, ebenfalls wieder als Top 10:

1. Star Trek: Picard: Staffel 3

DAS absolute Serien-Highlight des Jahres für mich.
Ein echtes Streaming-Event, dass seine Geschichte storytechnisch, emotional und inszenatorisch auf Kinoniveau erzählt.
Ein großartiger Abschluss der Geschichten der TNG-Crew und zugleich das Ende einer Ära.
Alles weitere kann man in meiner Eigenen Kritik nachlesen.

2. Star Trek: Strange New Worlds: Staffel 2

Erneut eine wirklich richtig gute Staffel, mit ein paar wahren Highlights versehen.
Nahezu spielerisch wechseln sich ernsthafte Episoden über Kriegstraumata oder Existenzkrisen mit locker leichten und witzigen Folgen ab.
Die Charaktere wachsen einem immer mehr ans Herz und ich finde es toll, dass die Serie auch vor experimentellen Episoden wie einem Crossover mit der Animationsserie "Star Trek: Lower Decks" oder einer Musicalfolge nicht zurückschreckt.
Das Finale wiederum endet auf einem Mega-Cliffhanger, sodass ich gar nicht abwarten kann zu erfahren, wie es weitergeht.

3. Rick and Morty, Staffel 5+6

Beide Staffeln waren nochmal etwas schwächer, als die davor.
Die Schwarzmalerei einiger Fans kann ich jedoch absolut nicht nachvollziehen, da nach wie vor einige hammergeile Folgen dabei sind.
Besonders das Finale von Staffel 5 ist wohl eine der allerbesten Episoden der gesamten Serie und hat zurecht eine 9,3 bei IMDb.
Und selbst die schwächeren Folgen machen im Normalfall immer noch wirklich Spaß und unterhalten hervorragend.
Wenn es so weitergehen sollte, können die gerne auch noch über die bereits bestellte Staffel 10 hinaus fortfahren.
Nur über die Inzestepisode hüllen wir bitte den Mantel des Schweigens... :oops:

4. Barry, Staffel 3+4

Beide Staffeln waren wirklich gut.
Allerdings fand ich die dritte gegen Ende beinahe schon etwas zu absurd. Fast so, als würde man einfach nur möglichst viele schräge Momente aneinanderreihen wollen.
Aber es gibt dafür einfach zu viele, richtig starke Szenen und auch schauspielerische Leistungen, sodass man darüber sehr gerne hinwegsieht.
Die vierte und letzte Staffel geht dann in der zweiten Hälfte fast nochmal in eine andere Richtung, als zuvor. War jedoch nicht uninteressant und ich fand auch die Moral des Serienfinales sehr einprägsam:
Stehe zu deinen Taten oder sie holen dich irgendwann ein!
Insgesamt nach wie vor einer der größten Geheimtipps der letzten Jahre.

5. The Handmaid's Tale, Staffel 4+5

Die fünfte Staffel war etwas stärker, als die vierte.
Beide sind jedoch stark genug, um auch weiterhin eine wirklich hohe Qualität aufzuweisen.
Zwar waren die früheren Folgen insgesamt immer noch etwas intensiver, aber es gibt so viele geile Entwicklungen, Wendungen, Charaktermomente und vor allem schauspielerische Leistungen, dass es immer noch eine Freude ist, die Serie zu verfolgen.
Nach dem Finale in Staffel 5 bin ich wirklich gespannt, wie die Serie in der kommenden sechsten Staffel zum Abschluss gebracht wird.

6. Bosch: Legacy, Staffel 1

Am Anfang braucht es ein bisschen, aber dann wird es wirklich gut, auch wenn die Mutterserie besser war.
Der ehemalige Detective Bosch, der sich jetzt als Privatdetektiv versucht, hat nichts von seiner Gravitas verloren und auch inszenatorisch und atmosphärisch hat sich nichts verändert, sodass man sich gleich wie zu Hause fühlt.
Leider tauchen ganz viele Charaktere aus der Ursprungsserie nur noch in Gastrollen auf. Aber immerhin!
Dafür ist das Finale wohl der krasseste Cliffhanger, den es bei "Bosch" jemals gab.
Ende Oktober kommt zum Glück schon die zweite Staffel. Kann es kaum noch erwarten.

7. Poker Face, Staffel 1

Für die, die hier von noch gar nichts gehört haben:
Es geht um eine Frau, die mit 100%iger Trefferquote hören kann, wenn jemand lügt.
Durch bestimmte Umstände muss sie dann vor dem Killer eines Gangsterbosses quer durch die USA fliehen und ist daher in jeder Episode an einem anderen Ort, wo gerade zufällig ein Mord passiert ist und sie durch ihre Fähigkeit den Täter dingfest machen kann, wobei die Flucht selbst nur die Rahmenhandlung darstellt.
Erinnert stark an alte "Columbo"-Folgen, da auch hier dem Publikum von vornherein der Täter bekannt ist und man dann dabei zusieht, wie dieser gefasst wird.
Hauptdarstellerin ist Natasha Lyonne, die die unfreiwillige Ermittlerin gekonnt zwischen schräg und herzensgut angelegt hat. Richtig klasse sind aber auch die Gaststars in jeder Episode (unter anderem Adrien Brody, Chloe Sevigny, Nick Nolte, Ellen Barkin, Luis Guzmán, Ron Perlman oder Joseph Gordon-Levitt).
Die Serie ist auf angenehme Art sehr altmodisch und daher eine willkommene Abwechslung zu den heutigen Serien, bei denen die Geschichten ja oft mindestens auf Staffellänge gedehnt werden.
Staffel 2 wurde bereits bestellt - und ich freue mich schon darauf.

8. Hacks, Staffel 2

Die Staffel ist auf jeden Fall immer noch gut, aber die erste war da doch stärker.
Nach den ersten paar richtig guten Episoden tritt die Geschichte leider ein wenig auf der Stelle.
Und selbst das Finale war nicht so stark, wie ich auf Grund der IMDb-Bewertung vermutet hätte, auch wenn ich es insgesamt gut fand.
Ich finde es übrigens interessant, dass es überhaupt noch weitere Folgen geben wird, denn die letzte Episode hätte fast schon als Serienfinale durchgehen können.
Meine Vermutung ist daher auch, dass die nächste Staffel die letzte sein wird.
Daher bleibe ich jetzt einfach mal gespannt... .

9. Only Murders in the Building, Staffel 2

War gut, aber auch hier war die erste Staffel ganz klar besser.
Die Episoden im Mittelteil haben sich zum Teil wirklich etwas gezogen und oft ist gar nicht so viel passiert.
Anfang und Ende sind aber wirklich gelungen und insgesamt war es gute Unterhaltung.
Momentan läuft schon die dritte Staffel, die ich nach drei Episoden sogar noch schwächer bewerten würde.
Es wird auch gemunkelt, dass nach der aktuellen Staffel Schluss sein könnte, was ich momentan beinahe schon hoffe.
Vielleicht hätte man das Ganze sogar nur als einmalige Mini-Serie machen sollen.
Aber, naja, Staffel 3 ist dann demnächst irgendwann mal dran... .

10. Black Mirror, Staffel 6

Zumindest kein Quasi-Totalausfall, wie die Staffel davor, wird es diesmal jedoch von Folge zu Folge sichtlich schlechter und was bei Episode 1 mit einer richtig guten Story anfängt, endet bei Episode 5 mit einem Humbug, der rein gar nichts mehr mit dem eigentlichen Serienkonzept zu tun hat.
An alte Qualitäten konnte da leider nicht angeknüpft werden, auch wenn ich es - wie gesagt - besser fand, als die Staffel davor.
Falls Staffel 7 kommen sollte, sollten sie sich lieber wieder auf die Ursprünge der Serie berufen, anstatt so einen realitätsfernen Unsinn zu zeigen.
Dass immer noch Saft in der Zitrone steckt steht nämlich außer Frage.

So, das war's für den Moment.
Bei Gelegenheit mehr... .


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Daniel J. Boorstin)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Benutzeravatar
Murillo
die graue Eminenz
die graue Eminenz
Beiträge: 3502
Registriert: Sa 9. Okt 2004, 15:31
Wohnort: Budapest
Kontaktdaten:

Re: Eure aktuellen Serien-Highlights

Beitrag von Murillo »

Aktuell schaue ich leider gar nichts, da der 3-jährige den Fernseher geschrottet hat (ist das zu fassen?).
2023-11-14 13_57_18-Window.png
Aber ansonsten habe ich dieses Jahr die ersten 2 Staffeln von "The Witcher" gesehen.
Die Serie ist insgesamt eher nicht so wahnsinnig weltbewegend, es macht aber trotzdem durchaus Spaß sie zu schauen.
Und das liegt in erster Linie an dem Hauptdarsteller Henry Cavill, der hier eine absolut waaahnsinige One-man-Show abzieht und so dafür sorgt, dass man immer gut unterhalten wird. Eigentlich ist es schade, dass der Typ sich für so einen Fantasy-Quatsch hergibt und ich würde mich freuen, wenn er als Schauspieler endlich seinem Format gerecht würde und Filme mit den größten Regisseuren unserer Zeit (Refn, Lanthimos und Vinterberg) drehen würde.

Ich oute mich hiermit als Fan und freue mich - sobald der neue fette 4K Fernseher angeschafft und sinnvoll gesichert wurde - auf viele weitere Episoden von "The Witcher" mit Henry Cavill. :uuuuaaaa:


"Wenn etwas klappt, ist es meistens nur Glück. Deshalb sollte man nie zuviel Ahnung von einer Sache haben" (alte japanische Programmiererweisheit)

Neulich im Waschsalon:
"Nachdem mir bereits "Network" sehr gut gefallen hat, gewinne ich langsam wirklich Respekt vor Sidney Lumet."
"Du unnützer nichtsbringender mittzwanziger Fliegenschiss bekommst "langsam" Respekt vor Sidney Lumet?"
Benutzeravatar
Detlef P.
Der Auserwählte
Der Auserwählte
Beiträge: 6720
Registriert: Mo 11. Okt 2004, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Eure aktuellen Serien-Highlights

Beitrag von Detlef P. »

Wundert mich ja, dass gerade Du auf so etwas wie "The Witcher" stehst.
Habe damals die erste Folge probiert und es war gar nicht meins.
Wenn Du Cavill mit einem großen Regisseur sehen willst, dann sieh Dir "Whatever Works" von Woody Allen an.
Zwar hat er leider nur eine Nebenrolle, aber er ist trotzdem klasse und der Film ist einer von Woodys besten Filmen aus den letzten 15 Jahren.
Habe ich sogar im letzten Jahr nach langer Zeit nochmal geschaut und da erst erkannt, wie grandios der eigentlich ist und habe ihn sogar nochmal neu reviewt, wie man hier nachlesen kann.


"Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten." (chin. Sprichwort)

"Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen." (türk. Weisheit)

"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein." (Daniel J. Boorstin)

Wenn "2010" die Fortsetzung zu "2001" sein soll, dann ist "Sieben" das Prequel zu "8½". (Ich)

Las-Vegas-Ambiente :fuckU: (Insider)
Antworten